Ablauf und Abrechnung

Die Online-Videosprechstunde wird mit einer sicheren End-zu-End Verschlüsselung durchgeführt und ist durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) als datensicher und datenschutzrechtlich konform zertifiziert.

Bei einem erstmaligen Kontakt müssen Sie zur Identifikation einmalig ein amtliches Ausweisdokument vorzeigen. Sie werden vor Beginn des Beratungsgesprächs über die Besonderheiten der Videosprechstunde aufgeklärt und müssen einer Fernbehandlung mündlich zustimmen. Es dürfen keine Aufnahmen des Gesprächs gemacht werden, die Dokumentation erfolgt in Ihrer Patientenakte durch den Arzt.

Die Abrechnung erfolgt für gesetzlich versicherte Patienten, wie in der Praxis auch, über Ihre Krankenkasse. Wir benötigen zudem einmalig Ihre Versicherungsdaten (halten Sie bitte Ihre Versichertenkarte bereit). Für privat versicherte Patienten und individuelle Gesundheitsleistungen erfolgt die Rechnungsstellung über die PVS Südwest GmbH zu den regulären Abrechnungssätzen der GoÄ.

Mit der Terminvereinbarung zur Videosprechstunde erklären Sie sich mit den Besonderheiten dieser Beratungsform einverstanden und tragen ebenso wie wir Sorge dafür, dass die entsprechenden störungsfreien häuslichen Rahmenbedingungen für eine adäquate Beratung gewährleistet sind.